Seiten

Dienstag, 9. Februar 2016

{gebackenes} Premiere! Mein erster Tassenkuchen!

Wer meinem Blog schon etwas länger folgt, weiß ja um mein Küchentalent. Ich bin relativ talentfrei was Kochen und Backen angeht. Um nicht zu sagen eine echte Blinse. Aber irgendwie hatte ich sooo Appetit auf was süßes, auf Kuchen! So richtig spontan gehe ich mit dem kleinen Mann ja doch nicht mehr raus, um mir mal eben ein Stück Kuchen vom Bäcker zu holen. Da sind mir die tollen Tassenkuchen eingefallen, die immer mal auf Blogs oder in Zeitschriften auftauchen. Na, da habe ich mich dann doch mal in die Küche getraut :-). Raus gekommen ist ein absolut leckerer Schoko-Tassenkuchen!


Tatsächlich! Der Kuchen schmeckt, sehr lecker sogar. Ganz fluffig und locker. Daher verrate ich euch gern das kleine Rezept, falls ihr auch mal in die Verlegenheit kommt und der "Schoko-Jieper" zuschlägt :-). Also, ihr benötigt:

5 EL Mehl
1/4 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
2 EL Zucker
1 Prise Salz
6 EL Milch
2 EL Öl
Puderzucker zum Besteuben
eine Tasse oder kleine Schale 

 
Vermischt einfach alle trockenen Zutaten und gebt dann Öl & Milch dazu. 
Alles schön zu einem glatten Teig verrühren. 
Eure Tasse stellt ihr dann für 1 Minute und 10 Sekunde bei 900 Watt in die Mikrowelle. 
ACHTUNG HEISS beim Rausnehmen!! 
Ein wenig Puderzucker drauf, wenn ihr mögt und genießen.


Und weil es ja ein Schoki-Rezept ist, mache ich dieses Mal seeehr gern bei der liebe Ina & "Let's cook together" mit. Chocoholics an die Macht! Mein Thema :-)!! Wer hätte gedacht, dass ich da mal dabei sein werde :-). Aber ich mag die Aktion unheimlich gern. Daher werde ich mich jetzt ganz gemütlich durch die vielen tollen Beiträge klicken.

Macht's hübsch und habt einen schönen Tag!

Verlinkt bei: 

Kommentare:

  1. Liebe Nadja,
    Backen in der Mikrowelle, das habe ich tatsächlich noch nie ausprobiert, aber vielleicht wird es langsam mal Zeit... ;-)
    Danke fürs Rezept und einen schönen Tag!
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach mal! Geht wirklich super und vor allem schnell :-)

      Löschen
  2. Oh toll ein Rezept ohne Ei... Das klingt echt lecker...

    LG Nunni

    AntwortenLöschen
  3. Zusammenrühren und ab in die Mirkowelle.. diese einfachen Rezepte liebe ich, Nadja! Und Dein Tassenkuchen schaut einfach lecker aus.. mmmhhh!! Vielen Dank für das Rezept!! Herzliche Grüße und ein Nasenküsschen für den kleinen Mann, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seeeehr gern liebe Nicole!! Das Nasenküsschen habe ich weitergeleitet, sehr zur Freude meines Sonnenscheins. Drück dich!!

      Löschen
  4. Hallo liebe Nadja,
    das sieht sooo lecker aus und ansprechend. Das Rezept klingt verlockend einfach.
    Wenn meine 30 Tage Smoothies vorbei sind, greife ich sicher darauf zurück.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Synnöve. Das kommt doch dann richtig gut nach den Smoothies, Schoki muss sein!! :-)

      Löschen
  5. Mhmmm... das sieht ja lecker aus! Und die tollen Herzchen-Konfetti-Zuckerstreusel :)

    LG anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa nicht :-). Die Herzechen hab ich noch in meiner Backecke gefunden :-)

      Löschen
  6. Haha, talentfrei ist gut :-) Ich bin da auch nicht die Backmeisterin, und am liebsten mag ich schnelle saftige Rezepte, sogar das Schneeschlagen ist mir zu mühsam :-) Ich finde dein Rezept supertoll, v.a. weil es schnell gemacht ist und sehr lecker aussieht! Lohnt sich definitiv nicht, dass man zum Bäcker ums Eck läuft (den wir hier im Ort nicht mal haben). Danke fürs Teilen! GLG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da bin ich ja froh, dass ich nicht allein so ohne Küchentalent unterwegs bin :-)

      Löschen
  7. Diese Tassenkuchen sind ein echtes Ärgernis!
    Sie sehen immer sooo lecker aus, aber ich besitze doch gar keine Mikrowelle!!! Eigentlich will ich auch keine, aber immer wenn ich so eine lecker gefüllte Tasse sehe... ;-))
    Liebe Grüße und lass es dir schmecken
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass uns den Frühling zusammen feiern liebe Jutta! Ich komme mit der Mikrowelle vorgefahren!!! :-)

      Löschen
  8. Noch nie gehört, klingt aber sehr gut. Und es scheint sehr schnell zu gehen, wer will denn da noch zum Bäcker gehen.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich nicht mehr :-) und es schmeckt wirklich super!

      Löschen
  9. Liebe Nadja, das sieht leeeeeeeeeecker aus und hört sich ebenso an... ist doch schön einen kleinen Zuckerschock zur rechten Zeit in der Hinterhand zu haben :-) LG Stefanie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadja,
    Applaus!!!
    Der Tassenkuchen sieht einfach köstlich aus. Und so süss dekoriert <3
    Bei Gelegenheit werde ich gewiss das Rezept stibitzen und mein Glück probieren.
    Und du... musst fleißig üben, um eines Tages den perfekten Wunschgeburtstagkuchen für das Minimenschlein zu zaubern ;o)
    Keine Angst, das wird schon...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich weiß und mir wird Himmel, Angst und Bange. Wenn ich da manchmal diese super schönen Kuchen zum Kindergeburtstag sehe. Naja, auch das werde ich hinbekommen - irgendwie ;-)

      Löschen
  11. Was für eine super Idee gegen den süßen Heißhunger - ratzfatz und fertig ist es :-)
    Liebe Grüße und lass ihn Dir schmecken, den Tassenkuchen, der wirklich ganz verführerisch ausschaut,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ratzfatz ist das richtige Wort - geht wirklich flott :-)

      Löschen
  12. So dumm, ich habe keine Microwelle, Mist.
    Denn der Kuchen schaut toll aus, war bestimmt lecker.
    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann muss ich auch dich besuchen kommen mit der Mikrowelle im Gepäck, liebe Nicole :-)

      Löschen
  13. Genial! Den werde ich ausprobieren, denn ich bin mit meinen beiden kleinen Männern auch nicht mehr so spontan ;o) und Nervennahrung brauche ich immer! Danke fürs Rezept.
    Liebste Mittwochsgrüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, Nervennahrung braucht man immer als Mama. Wird deinem großen kleinen Mann auch schmecken :-)

      Löschen
  14. Boah der sieht aber echt lecker aus! Das muss ich ausprobieren.
    Vielen Dank Nadja

    AntwortenLöschen
  15. Hihi... talentfrei kann ich bei mir nicht so ganz sagen. :-) Wenn ich möchte, bekomme ich schon ganz leckere Gerichte hin. Ich bin vor allem motivationsfrei was Kochen betrifft. ;-) Ich esse einfach lieber, als einzukaufen, in der Küche zu stehe und zu kochen und dann wieder alles aufräumen zu müssen. :-)
    Ganz liebe Grüße, genieße deine "yummy" Tassenkuchen und noch ganz viele Valentinsgrüße nachträglich... Michaela ;-)

    AntwortenLöschen

Dankeschön für's Vorbeischauen und für eure lieben Worte ... ♥